Salzburger Umgebungsorte in 48 Stunden

Zwei Tage voller Natur, Kultur und Genuss



Stopp 1: Glasenbachklamm (Elsbethen)

Der Tag startet Früh mit einer Fahrt zur Glasenbachklamm. Dort wandert man entlang eines romantischen Wildbachs, dem Klausenbach und passiert Wasserfälle und beeindruckende Felsformationen. Elf geologische Schautafeln sind am Weg platziert und erzählen die Geschichte der Klamm. Und diese ist sehr vielfältig, betrachtet man etwa die dort vorherrschende Tier- und Pflanzenwelt.

Schon alleine in der Glasenbachklamm würde man es den ganzen Tag aushalten, wären da nicht noch viele weitere Ausflugsziele, die besichtigt werden wollen.

Mehr Information: https://www.elsbethen.info/de/naturerlebnis-glasenbachklamm

Stopp 2: Untersbergseilbahn (Grödig)

Der Tag startet Früh mit einer Fahrt auf den Untersberg. Die 1961 errichtete Untersbergseilbahn überwindet in nur 8,5 Minuten rund 1.320 Meter Höhenunterschied. Auf rund 1.776 Höhenmetern erwartet Sie im hochalpinen Gelände ein fantastischer Ausblick über die Stadt Salzburg sowie über das Berchtesgadener Land. Es kann eine Wanderung vorgenommen oder ein Kaffee in der Sonne genossen werden.

Tipp: Die Untersbergseilbahn ist auch in der SalzburgCard inkludiert.

Mehr Information: https://www.untersbergbahn.at/

Bevor es zum nächsten Stopp geht, lohnt sich eine Jause in der Fuchserei in Grödig. Als eine der letzten Hofmetzgereien, wird hier noch selber Wurst, Schinken und Selchfleisch über Buchenholz geräuchert. 

Mehr Informationen: https://www.fuchserei.at/

Stopp 3: Salzburger Freilichtmuseum (Großgmain)

Gestärkt geht es weiter in Richtung Großgmain zum Salzburger Freilichtmuseum, der sich inmitten des Naturparks Untersberg befindet. Dort erhalten Sie einen Einblick in das bäuerliche Leben des Salzburger Lands. Über 100 reale Bauten: Bauernhöfe, Handwerkshäuer, Mühlen, Scheunen, eine Schmiede sowie ein Sägewerk dokumentieren das ländliche Bauen, Wohnen und Wirtschaften vom 16. bis 20. Jahrhundert. Ein Erlebnis für Groß und Klein, für das etwa 2 bis 3 Stunden eingeplant werden sollten. Im Museumswirtshaus „Salettl“ können zudem regionale Spezialitäten verspeist werden.

Tipp: Das Salzburger Freilichtmuseum ist auch in der SalzburgCard inkludiert.

Mehr Informationen: https://www.freilichtmuseum.com/de/besucherinfo.html

Stopp 4: Bachschmiede (Wals-Siezenheim)

Der Abend steht im Zeichen der Kultur. In der Bachschmiede in Wals-Siezenheim kann nicht nur das 450 Jahre alte Gebäude mit seiner Schmiede und den dazugehörigen Jahrhunderte alten Werkzeuge bestaunt werden, sondern es finden auch regelmäßig Veranstaltungen, seien es Konzerte oder Kabaretts, statt.

Zum Veranstaltungsprogramm geht es hier: https://www.diebachschmiede.at/de/veranstaltungen-6.htm



Stopp 1: Antheringer Au (Anthering)

Der Tag beginnt aktiv mit einem Spaziergang durch die Antheringer Au. In dem naturbelassenen Schutzgebiet erwartet Sie neben einer sehenswerten Naturlandschaft auch eine spannende Tierwelt. Besonders die hier beheimateten Wildschweine sind bekannt für die Antheringer Au. Gelegentlich werden außerdem Exkursionen wie beispielsweise Märchenwanderungen angeboten.

Mehr Informationen: https://www.anthering-info.at/wanderungen-durch-die-antheringer-au/

Stopp 2: Wellness im Romantikhotel Gmachl (Elixhausen)

Nach viel frischer Luft und Bewegung steht erst einmal Erholung am Programm. Dafür bietet sich Day Spa im Romantik Hotel Gmachl in Elixhausen an. Tagesgäste erhalten Bademantel und Badeslipper und können sich in verschiedenen Saunaanlagen entspannen. Auch ein Panoramapool sowie eine Wellnesslounge stehen den Gästen zur Verfügung.

Mehr Informationen: https://www.gmachl.com/de/wellness/day-spa

Wer sich auch das Zentrum von Elixhausen ansehen möchte, sollte nicht auf das Burgihaus (Bäckerkramerhaus), das zu einem ältesten Gebäude im Ort zählt, vergessen.

Stopp 3: Eugendorfer GenussWirte (Eugendorf)

Wiener Schnitzel mit knusprig-goldener Panade und Bratkartoffeln dazu oder ein kräftig-gschmackiges Gulasch mit Semmelknödel – die Eugendorfer GenussWirte im SalzburgerLand servieren Klassiker der österreichischen Küche, genauso wie Eigenkreationen und Einschläge aus anderen Kulturen.

Mehr Informationen: https://www.eugendorf.com/informationen/kulinarium-salzburger-land.html

Tipp: In Eugendorf lohnt es sich auf jeden Fall kurz unter der Gschirnlinde inne zu halten und den Blick auf die umliegende Natur zu genießen.

Stopp 4: Daxlueg (Hallwang)

Zum Ausklang der zwei Tage lohnt sich ein Ausflug zum Panoramagasthof Daxlueg am Heuberg in Hallwang – auch bezeichnet als „das kleine Paradies hoch über Salzburg“. Bei Salzburger Gastfreundschaft kann man den Sonnenuntergang über der Stadt Salzburg bestaunen.

Mehr Informationen: https://www.daxlueg.at/

Tipp: Die Untersbergseilbahn, Salzburger Freilichtmuseum

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.



Datenschutzeinstellungen